Die beste Freeware Handyortung im Internet

 

handyortung-freewareDer Begriff Freeware ist eigentlich selbsterklärend. Es handelt sich dabei um Programme oder Apps, die man kostenlos benutzen und weitergeben kann. Es gibt eigentlich für jedes kostenpflichtige Programm eine Freeware-Alternative, die unter Umständen ziemlich funktionell sein kann. Natürlich gibt es für die Handyortung auch zahlreiche Freeware-Applikationen, die man sich herunterladen kann. Allerdings sollte man auf der Hut sein, weil es auch Anbieter gibt, die abzocken oder in der Freeware Viren verstecken. Es gilt einen seriösen Anbieter zu finden um in kein Fettnäpfchen zu treten. Kostenlos könnt ihr übrigens auch unseren Dienst ganze 14 Tage lang benutzen.

 

Diese Anbieter sind seriös

 

Seriöse Anbieter findet man eigentlich ziemlich einfach. Es sind immer die großen und bekannten Hersteller, die einen guten Ruf haben und diesen nicht zwielichtige Methoden verlieren möchten. Ein guter Indikator für seriöse Anbieter sind auch positive Kommentare, die man im Internet finden kann. Wenn man einen eher unbekannten Anbieter ausprobieren möchte, sollte man mehrere Seiten mit Kommentaren begutachten, ehe man ihn auswählt.

 

Nicht seriöse Anbieter erkennen

 

Nicht seriöse Anbieter erkennt man eigentlich ziemlich leicht. Deren Seiten beinhalten oft Rechtschreibfehler oder das Design sieht schlecht aus. Negative Kommentare im Internet bestätigen häufig den ersten Verdacht.

 

Die Installation der Freeware

 

Um die Freeware benutzen möchte, muss man sie sich auf dem Computer installieren und sich ein Benutzerkonto erstellen. Um das Handy ortbar zu machen, muss meist auch eine App darauf installiert werden (vom selben Hersteller). Die Daten des Benutzerkontos müssen dort ebenfalls eingegeben werden. Anschließend kann man auf einer Landkarte auf dem Computer den Aufenthaltsort des Handys sehen. Natürlich kann man die Freeware auch auf einem anderen internetfähigen Gerät installieren, wie etwa auf dem Tablet oder dem Smartphone. Davor sollte man jedoch überprüfen, ob es entsprechende Versionen gibt, die von Tablets und Smartphones unterstützt werden.

 

Vorsichtsmaßnahmen beachten

 

Führt man die Handyortung über Programme oder Apps aus, läuft man Gefahr, dass man schnell Opfer einer Mobilspionage wird. Hacker und Spione können sich leichter Zugriff verschaffen, wenn sie das Handy in die Finger kriegen oder einen Trojaner über das Internet installieren. Gebt deswegen euer Handy niemals aus der Hand. Am besten installiert ihr euch auch eine Tastensperre mit Code. Die Internetverbindung sollte bei Nichtverwendung ebenfalls deaktiviert werden, weil darüber Daten über den Aufenthaltsort übermittelt werden können. Wenn ihr diese Tipps beachtet, sollte eigentlich nichts mehr schief laufen. Sicherer ist nur die Handyortung über das Internet, wie beispielsweise hier.

 

Die Sicherheit wird groß geschrieben

 

Das Orten von Smartphones und Handys über Programme kann sehr praktisch sein, wenn man damit umgehen kann. Deshalb sollte man sich im Voraus gut informieren. Wer kein Sicherheitsrisiko eingehen möchte, kann die Handyortung auch hier kostenlos und sicher benutzen. Ihr habt die Möglichkeit sie 14 Tage lang zu testen ohne einen Cent bezahlen zu müssen. Das ist genug Zeit um alle Sicherheitseinstellungen auszuprobieren und die Gefahren zu isolieren. Wenn euch der Service nicht zusagt, könnt ihr ihn einfach per SMS kündigen und weiterhin innerhalb der zwei Wochen testen. Leichter und sicherer geht es eigentlich überhaupt nicht.

adarsh